2019-03-09 | Connected Worshipnight

connected-banner

Die nächste gößere Lobpreisveranstaltung findet Anfang März 2019 bei den Baptisten statt. Wir laden alle Freunde des Lobpreises herzlich ein, dazuzukommen!
Termin: 09.03.2019 ab 19:30 Uhr
Ort: EFG Aachen, Albert-Maas-Str. 34, 52078 Aachen
Infos: https://www.efg-aachen.de/connected-worshipnight/

Nachlese: Leider kam ich 40 Minuten zu spät zu Beginn des Impulses von Jugendreferent Samuel Falk von der EFG. Es ging um das Thema göttlicher Wille: Wollen wir unser Leben lieber ganz alleine managen, oder lassen wir Ihm die Freiheit, in unserem Leben Seinen Willen zur Wirkung kommen zu lassen? Weiter ging es mit Worship auf musikalisch hohem Niveau, Lieder mit englischen und deutschen Texten, ruhige und rockige Songs. Auch ein Moment der Stille. Parallel konnte man zu Gebetsteams gehen für ein Seelsorgegespräch oder um für sich beten zu lassen. Letzteres habe ich gerne angenommen. Insgesamt ein runder schöner Abend, speziell für junge Leute. Gut 100 Leute waren gekommen. Nach dem eigentlichen Ende um 21.15 h gab es noch ein Come Together bei Snacks und Softdrinks. So eine Worshipnight mit der Band Connected findet mehrere Male im Jahr in der EFG statt. Ein Besuch lohnt sich. Sehr empfehlenswert!   ATJ

190309_ConnectedWorshipnight-1b

2018-12-25 | Gesegnete Weihnachten!

180923_BAX_Heilige-Familie

Liebe Freunde des Lobpreises,

jetzt an Weihnachten 2018, wenn wir auf Jesus in der Krippe schauen, dürfen wir Ihm – dem König der Könige – mit den drei Weisen auch ein Geschenk bringen: Das Geschenk des Dankes. Dankbar sind wir, dass sich 2018 Christen verschiedener Konfessionen in Aachen zusammefunden haben, um Jesus gemeinsam Lobpreis darzubringen. Der englische Begriff Worship geht sogar über das Loben hinaus: Es meint „Anbetung“. Und in der Tat glauben wir, dass Er – Jesus – es wert ist, angebetet zu werden. Weil Er unser Schöpfer ist, weil Er unser Erlöser ist, weil Er die Liebe ist, weil Er alles für uns ist. Dankbar sind wir für den gemeinsamen Weg bis zu unserem ersten gemeinsamen Lobpreisabend zur Nacht der offenen Kirchen am 12. Oktober 2018. Auch der Abend selbst war gesegnet. Vor allem durch zahlreiche Besucher, obwohl die Vineyardkirche vom Stadtzentrum kaum zu Fuß erreichbar war. So hoffen wir für 2019 erneut um Gottes Segen für unser ökumenisches Projekt, das hoffentlich erneut Früchte des Lobpreises und ganz viel Freude hervorbringt.

In diesem Sinne wünscht Dir die Worship.Connection Aachen ein gesegnetes Weihnachtsfest und ein gesundes und frohes neues Jahr 2019 – mit Jesus im Herzen.

2018-10-12 | So war der ökumenische Lobpreisabend

181012_WorshipConnection-14

Musiker, Bands und Techniker hatten sich zur Nacht der offenen Kirchen bereits vor 17.00 Uhr in der Vineyard-Kirche in Aachen eingefunden um letzte Soundtests zu machen. Um 19.00 Uhr kamen dann erste Gäste. Richtig voll wurde es im Zeitraum 20 – 22 Uhr. Obwohl der technische Umbau zwischen den 5 Musikgruppen relativ aufwendig war, lief der Lobpreis-Abend technisch reibungslos ab; insbesondere dank der perfekten Planung des Technikteams um André. Schön war die Vielfalt an Lobpreis- und Worship-Stilen, die man an dem Abend erleben durfte. Sicher waren die Bands auf verschiedenen professionellen Niveaus. Aber das war an dem Abend zweitrangig, denn es ging nur um eines: Jesus im Worship die Ehre zu geben, und das über alle Konfessionsgrenzen hinweg. Und das ist wunderbar gelungen. Bereits bei den Planungstreffen – die immer mit gemeinsamen Lobpreis begannen – zeigte sich schnell die gemeinsame Basis, nämlich die Liebe zu Jesus. Einleitung und Abschluss gab die Gastgeberin des Hauses, Birgit Schindler. Zwischendurch gab es noch zwei anregende spirituelle Impulse von den Pastoren Roland Bohnen (kath.-charismatisch) und Samuel Falk (EFG, Baptisten) mit Schwerpunkt Ökumene und Heiliger Geist. Das offizielle Programm endete mit dem Segen zur Nacht um ca. 23.20 Uhr.
Nun hoffen wir, dass dieses ökumenische Kapitel nicht wieder geschlossen, sondern weitergelebt wird.

P.S. Das war der formale Ablauf des Abends:

19.00 Begrüßung durch Birgit Schindler
19.15 Vorstellung & Lobpreisgruppe Herz-Jesu
19.50 Vorstellung & Vineyard-1-Band (Catherine)
20.25 Impuls Roland Bohnen
20.35 Vorstellung & Gebetskreis St. Michael
21.10 Vorstellung & EFG (Baptisten)
21.45 Impuls Samuel Falk
21.55 Vorstellung & Vineyard-2-Band (Franz)
22.30 Abschlusswort mit Abendsegen von Birgit Schindler
22.45 Ende

Folgende Gemeinden und Gruppen waren musikalisch an diesem Abend beteiligt:
+ Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde Aachen (Baptisten)
+ Vineyard Aachen (frei evangelisch)
+ Gebetskreis St. Michael (katholisch-charismatisch)
+ Lobpreisgruppe Herz-Jesu (katholisch)

2018-07-04 | Worship-Connection.net geht online

150517_CE-Mittendrin-Fulda-023b

Heute, am 04. Juli 2018, erblicke die neue Homepage: https://worship-connection.net/ das Licht der Welt und ging online. Für uns Christen hat der Begriff „Licht der Welt“ noch eine andere tiefere Bedeutung, denn Jesus selbst bezeichnete sich so:

Solange ich in der Welt bin, bin ich das Licht der Welt (Joh 9,5).
Als Jesus ein andermal zu ihnen redete, sagte er: Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, wird nicht in der Finsternis umhergehen, sondern wird das Licht des Lebens haben (Joh 8,12). Und zu seinen Nachfolgern sagte Jesus: Ihr seid das Licht der Welt. Eine Stadt, die auf einem Berg liegt, kann nicht verborgen bleiben (Mt 5,14).

Durch den konfessionsübergreifenden Lobpreis wollen wir Jesus von Herzen die Ehre geben, damit sich das Gebet Jesu vor seinem Tod verwirklicht:

Ich bitte nicht nur für diese hier, sondern auch für alle, die durch ihr Wort an mich glauben. Alle sollen eins sein: Wie du, Vater, in mir bist und ich in dir bin, sollen auch sie in uns sein, damit die Welt glaubt, dass du mich gesandt hast. Und ich habe ihnen die Herrlichkeit gegeben, die du mir gegeben hast, damit sie eins sind, wie wir eins sind, ich in ihnen und du in mir. So sollen sie vollendet sein in der Einheit, damit die Welt erkennt, dass du mich gesandt hast und sie ebenso geliebt hast, wie du mich geliebt hast. (Joh 17, 20-23)